Ist ein Paket versichert?

Paketdienste bieten die Transportversicherung für Pakete an, wobei sich der Versicherungswert von Anbieter zu Anbieter unterscheidet. Diese umfasst in der Regel die Versicherung gegen Verlust und Beschädigungen. Wenn der Inhalt Ihres Paketes die Wertgrenze überschreitet, kann es sinnvoll sein, eine separate Versicherung bei einem freien Versicherungsunternehmen abzuschließen. Dies ist gerade bei Werten im vier- oder fünfstelligen Bereich sogar angeraten. Die Paketversicherung ist dabei für alle Paketgrößen meist gleich, also unabhängig oder klein, mittel oder groß. Eine Ausnahme bilden Päckchen, die entweder nicht oder nur zu einem geringen Wert versichert werden. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zur Paketversicherung bei den großen Anbietern.

Paketversicherung Hermes

Hermes versichert Päckchen bis maximal 50 Euro, bei den Paketklassen liegt die maximale Haftungssumme bei 500 Euro, ausgenommen ist Reisegepäck, das bis zur Höchstsumme von 1.000 Euro versichert ist.

Paketversicherung DHL

DHL bietet eine optionale Versicherungsoption gegen Aufpreis für das DHL Päckchen International. Der Versicherungswert bei Paketen beträgt einheitlich für alle Größenklassen sowie für Europakete und Weltpakete bis 500 Euro. Der Kunde kann jedoch eine Höherversicherung wahlweise bis 2.500 oder 25.000 Euro gegen Aufpreis buchen. Für Express Pakete finden sich separate Services, Informationen darüber auf der Anbieterseite.

Paketversicherung UPS

Innerdeutsche UPS-Pakete sind bis maximal Euro versichert. Eine Höherversicherung ist möglich, wobei für Standard- wie auch Expresssendungen national 0,5%, international 1% des Warenwertes als Prämie angesetzt werden.

Paketversicherung GLS

Die maximale Haftungssumme beträgt für Standardpakete und Privatkunden 750 Euro. Eine Höherversicherung ist nur Geschäftskunden als Vertragspartner von GLS möglich, hier liegt die maximale Versicherungssumme bei 3.500 Euro.

Paketversicherung DPD

Die Paketversicherung von DPD deckt Werte bis maximal 520 Euro ab. Für Geschäftskunden bietet DPD die Höherversicherung mit bis zu 13.000 Euro an.

Gut zu wissen

Bei den Paketdiensten wird immer eine maximale Versicherungssumme genannt. Das heißt, es kommt im Falle von Verlust oder Beschädigung auf den tatsächlichen Inhaltswert an, der vom Kunden zu belegen ist. Es wird immer nur der Betrag erstattet, den der Inhalt zum Zeitpunkt des Versands tatsächlich hatte. Haben Sie also eine Porzellanpuppe im Wert von 100 Euro versandt und diese geht verloren, dann besteht auch nur ein Anspruch auf 100 Euro Werterstattung.

Die Transport- oder Paketversicherung ist aber kein Freibrief, denn Sie als Kunde müssen die Anforderungen an die sichere und geschützte Verpackung erfüllen, da ansonsten der Versicherungsschutz nicht greift. Lesen Sie daher die Verpackungsrichtlinien der jeweiligen Paketdienste aufmerksam durch.